MySlam.net ist ein Web-Portal, das sich mit Poetry Slam, Spoken Word und Bühnenliteratur befasst. Hier findest du Poetry Slam Locations, Termine, Poeten und Multimedia.

Sebastian 23

2008

Info

Auftritte gesamt
220

zurückgelegte km
39090 km[ 84 ]

Homeslam
Bochum - Poetry Slam

web
www.sebastian23.com

Geburtstag
23.3.1979

Über mich

Slammaster von Bochum, Freiburg und Herne. Mitglied von SMAAT und der Lesebühne LMBN. Mütze.

kommende Auftritte von Sebastian 23

keine Einträge gefunden

Medien von Sebastian 23

alle 31 medien anzeigen

Neue Forenbeiträge von Sebastian 23

BW-SLAM 2012
Der Trend geht zum Zweit-Slam
SLAM20:50 - Der poetische Kampf der Generationen
Traurige Nachrichten
Deutsch-Französisches Jugendwerk und Poetry Slam

Neue Kommentare von Sebastian 23

There you go - ich wünschte nur, dass meine Idee mit dem U20-Ü50-Slam öfter aufgegriffen würde! Aber wenn jetzt auch noch das Mindener Tagblatt darüber berichtet, dann ist das Konzept so gut wie auf dem Broadway! Überhaupt - Glückwunsch, dass sich bei euch eine ganze Zeitung als "sachliche Wiedergabe einer zeitgenössischen Form gelebter Literatur" versteht! Aber wieso Ü40? Das sind doch noch halbe Küken - da kann ja sogar ich bald mitmachen... Wie auch immer - ein schöner Werbetext, tolle Formulierungen und gute Worte drin. Ich freu mich auch, wenn Minden sich freut!
@Domi: Darauf hat er schon geantwortet. Und ein gutes Argument geliefert. Lies seinen Beitrag nochmal genauer ;)
Lieber Wolfgang, ich will gar nicht auf jedes Detail eingehen, das ist müßig. Zumal 1. schon jemand anderes die verschiedenen Lösungsvorschläge sammelt und für dich bereitstellen will und 2. du ja recht deutlich klarstellst, dass du das neue System so fertig entwickelt hast und höchstens nach Start des "bezahlten myslam" kleine Änderungen (z.B. drei Freimonate für neue Slams) machen willst. Ist ja auch okay und dein Recht. Du siehst dich selbst nur an einer falschen Stelle: In allen Beiträgen fordern die Leute auch nicht einen Wechsel zu einem multinationalen Ausbeutungskonzern, um dir deine Arbeit zu entreißen. Das ist falsch und leicht nachzulesen. Der Wunsch der Leute ist, mitbestimmen zu können und zu einer fairen Lösung für alle zu kommen. Und was wir in Zweifel ziehen ist nicht deine Arbeitsleistung als Macher dieser Seite. Bezweifelt wird, ob deine Lösung die beste Lösung für alle ist. Im Zweifel wird ein Keil in die Szene getrieben und dann gibt es eigentlich nur noch die Frage, ob der größere Teil sich für eine Alternative (mit mehr Mitbestimmung und fairer Bezahlung) entscheidet, die z.B. im Rahmen des nächsten Slammaster-Meetings angestoßen werden könnte. Nochmal: Am liebsten würden die Leute hier bleiben und darunter sind viele, die dir liebend gern und vermutlich ehrenamtlich bei der Wartung der Seite, der Suche nach Sponsoren und der Verwaltung helfen können. Das wäre sogar ein Weg für eine Zeit, in der du irgendwann keine Lust mehr hast, dieses Forum zu leiten. Und schon heute ein guter Weg, dich zu entlasten. Denn hier sind hunderte, die dieses Forum super finden und nicht verlieren wollen. Aber du schickst sie im Moment gradewegs zur Tür hinaus. Aber sieh es positiv: Mark Zuckerberg hat gestern 2 Milliarden Dollar verloren. Vielleicht macht McDonalds ja auch noch bankrott, dann essen wir mal zusammen ein Dinkelbrötchen (Mohnkuchen ist nicht gesund!)...
Hallo, ja, geiles Rechenspiel, erstmal auf die Zahlen vom letzten Jahr zurückgreifen (als eine ganze Ecke weniger Termine drin standen) und dann noch davon ausgehen, dass es weniger wird, weil ja viele Slammaster abspringen werden. Das ist kein Gegenargument, das ist, wie man in der Slam-Szene so schön sagt, eine Farce. Aber du hast in einem anderen Punkt Recht, es tut mir leid: Die Geschichte mit dem Magazin lief so, dass ich aufgehört habe, als ich mitbekam, dass ich vom Sponsoring des Verlags jeden zweiten Monat die Hälfte des Geldes kriegen sollte. Mir erschien und erscheint es sehr ungerecht, dass mein Verlag dir soviel bezahlt, wie mir, damit ich für dich schreiben darf. Again: Farce. Und Farce drei ist deine dreiste Behauptung, Slammaster würden Transparenz verweigern. Jeder kann auch ohne Rechenschieber ausrechnen, das da in den seltensten Fällen große Beträge verschoben werden und auf Nachfrage wird dir fast jeder bereitwillig eine Rechnung ähnlich der von Sebastian Butte präsentieren. Wenn jemand in der Szene Geld verdient, dann über Workshops, Moderationen, Lesebühnen, Special-Guest-Dasein, Bücher, CDs und das Ausrauben von Groupies. Und noch eine Farce: Du drängst die Leute, die sich auf facebook unterhalten, explizit dazu, hier ihre Kritik zu äußern, wenn sie von dir gehört werden wollen. Dafür müssen sie aber deine neuen Bedingungen schon akzeptieren. In Kombination betrachtet ist das ein Schlag ins Gesicht und/oder der Nachweis, dass du einige der umtriebigsten Slam-Veranstalter nicht als Kommunikationspartner auf Augenhöhe betrachtest. Und der Gipfel deiner Dreistigkeit ist jawohl mal das Verschanzen hinter deinem Dayjob, von wegen DU musst ja morgen tagsüber arbeiten. Als ob wir alle arbeitslose Penner wären, die ihre Zeit am liebsten damit verbringen, sich in Foren zu streiten und nachts dann mal für fünf Minuten auf der Bühne stehen, dann wieder in den Liegestuhl zurückkehren und sich dafür das Rektum vergolden lassen. Hier haben ALLE auch tagsüber zu tun - und diejenigen, die sich als freischaffende Künstler/Veranstalter/Workshopleiter durchschlagen gewiss nicht weniger als die Inhaber anderer Berufe. Vielleicht solltest du doch mal in Ruhe ALLE unsere Beiträge (auch auf facebook) lesen, es sind kluge Dinge dabei, z.B. schreibt einer der umtriebigsten Slam-Veranstalter: "Ich kenne meinen Bäcker auch gut, aber seit er teurer ist gehe ich nicht mehr hin, das ist sehr schade, aber meine und seine Entscheidung." Nuff said.
Ach Frank, wir müssen ja nicht einer Meinung sein. Es gibt eben Leute, die sanft murmeln: "Es wird schon alles gut, ihr habt ja alle recht." Da kann man dann auch gemütlich sagen, dies oder das "sei mal dahingestellt". Ich reagiere emotional, aber mir darum zwischen den Zeilen mangelnde Sachlichkeit zu unterstellen, finde ich reichlich dünn begründet. Ganz sachlich: Der hier angebotene Kalender ist das Beste, was es grade in der Szene gibt. Und er ist für sehr viele Leute der Grund, diese Seite hier regelmäßig zu besuchen. So nötig das Manöver Wolfgang auch erscheinen mag (meine Zweifel daran sind bekannt), so absehbar ist nach meiner Meinung die Konsequenz: Die Qualität des Kalenders wird abnehmen. Schon jetzt sind bei weitem nicht alle Termine drin, selbst von Leuten, die hier Termine eintragen. Und durch diesen Modus der Bezahlung werden es noch weniger Termine; manche Veranstalter werden sich auch komplett aus dieser Funktion des Forums verabschieden. Das ist nicht verwunderlich, denn die Höhe ist unangemessen. Dabei sage ich ja nicht, dass die meisten Slams das nicht bezahlen können - das ist ja grade das Perfide daran: Hier wird versucht, einen sehr hohen Betrag in sehr kleinen Happen abzurufen. Alternativen wie die Bitte um ehrenamtliche Mitarbeit (oder Praktika) zur Entlastung, Frage, ob nicht jemand jemanden kennt, der Serverplatz am Start hat oder die nachdrückliche Bitte an Slammaster, einen Dauerauftrag über einen bestimmten und transparent erläuterten Betrag im Jahr einzurichten, wurden nicht gewählt. Das ist bedauerlich und ich finde, wenn jemand dich vier Jahre lang anfixt und dann plötzlich den Steuersatz von 0 Euro auf viele Tausend im Jahr anhebt, dann wird hier versucht, auf undurchsichtige Weise so viel Geld einzufordern, dass meine Aufregung angemessen ist. Alles aber nebensächlich, denn der Effekt ist die eigentliche Frage: Das Verhältnis myslam-Termine zu nicht-myslam-Termine wird sich verändern. Und hier ist meine Sorge: Statt gezielt noch mehr das Sammelbecken und zentraler Anlaufpunkt für die Szene zu sein, wird durch diesen Schritt myslam noch klarer einen Kalender haben, in dem nur manche Termine stehen und ein Forum, in dem sich nur bestimmte Leute äußern. Und noch etwas: Ich finde es ganz richtig und sogar wichtig, dass ich die Episode meiner Arbeit für das Magazin erwähnt habe - dort ging es schließlich ganz exakt darum, dass Wolfgang von mir wollte, dass ich umsonst für ihn arbeite. Daher erscheint es mir eben doppelt problematisch, dass er sich jetzt hinstellt und behauptet, er würde umsonst für mich arbeiten und es wäre an der Zeit, daran etwas zu ändern. Ich lösche jetzt mit Bedauern meine Termine hier im Kalender, aber ich denke nicht, dass dadurch meine Slams schlechter werden. Ihr findet mich in der slamily, auf facebook und meiner Homepage. Auf Wiedersehen...

Favoriten von Sebastian 23

keine Einträge gefunden

Nachricht senden an Sebastian 23

Nur für registrierte Benutzer
login | registrieren

Gästebuch von Sebastian 23

Nur für registrierte Benutzer
login | registrieren

Pantheon
Am 10.09.2010 kommt Sebastian 23 zu uns ins Pantheon Theater am Bundeskanzlerplatz in Bonn.
Schaut doch vorbei :-)
20.00 Uhr geht's los.
Wir freuen un auf euch.

www.pantheon.de
Tickethotline: 0228/212521
kurze
SCHOKOEIS!
ML
Hallo Sebastian,

ich bin heute in Bototal auf der "WortschatzBühne" aufgetreten..
Ist das nicht cool? :)
Meine Liebsten sonnige Grüße &ich hoffe, dass man sich bald sieht! Du bist & bleibst mein Slammermeister.°*
Martyna Lubaszka
Hi!
Was isn mit dem Slam im Freibeuter?

Alle 21 Einträge anzeigen