MySlam.net is a free web portal dedicated to poetry slam, spoken word and stage performance. Here you can find slam locations, events, slam poets, books and videos

Herbert Beesten

info

total appearances
61

travelled
16528 km[ 42 ]

homeslam
Münster - Gewinn die Wahlnuss!

web
www.HerbertBeesten.de

phone
017557736[seven][four]

date of birth
November 24, 1953

about me

Slamme seit  2005, Kurzprosa oder Lyrik, meist nicht so lustig, trotzdem freue ich mich über den einen oder anderen Achtungserfolg. Meine Auftritte waren bislang in Münster (Wortwurf, Tatwort, meist aber Peperoni mit der Gemüsebühne), Stuttgart, Halle, Magdeburg (Cafe Central und Schauspielhaus), Rheine, Düsseldorf, etc. .
Schreiben und (!) vortragen ist meine Leidenschaft. Unterschiedliche Formen von experimentellen Autobahn-Stakkato über Dada-artiges (Speiseplan eines einsamen Wolfes) , zu Natur-Themen (Ich, der Fluss) oder Gentechnik (Wenn nur das Sabbern, das Sabbern nicht wäre...) , Liebesgedichte gereimt und ungereimt, bis zu meinen Fusgängerhängebrückenzyklus.
Mit Ü50 ein älteres Semester, Spätentwickler (zu mindest slammäßig). Hab in Magdeburg noch eine feste Autorengruppe "Die KiloGraphen" ( www.DieKiloGraphen.de )und bekomme in einer Literatur-Schreibwerkstatt etwas Nachhilfe.
Veröffentlichungen im Kontext mit anderen Autoren als Buch und als CD, neuerdings auch eine eigene DVD mit Poetry-Clips, Auftritte im Team "KiloGrapgen" bei den Deutschen Team-Slam-Meisterschaften 2008, 2009 und 2010

upcoming appearances of Herbert Beesten

no entries found

Media submitted by Herbert Beesten

view all 36 media items

recent comments by Herbert Beesten

.... komme hier irgendwie mit der Kommentarfunktion nicht klar, weil gestren Anzeige nur unter FB, dafür da doppelt, ... anscheinend musste ich mich einloggen bei myslam ?... hier also mein Kommentar auf myslam, ich hoffe, er ist dann nicht doppelt: Hallo Arne, auf eine ähnliche Idee sind wir hier in Magdeburg mit den Schreibkräften (www.Die-Schreibkraefte.de) und ich mit meinem KiloGraphen Kollegen Karsten Steinmetz auch schon gekommen. haben es sogar auch ImP(r)oetry genannt. Wir sind vor knapp zwei Jahren damit angefangen, 6 Poeten und 7 Impro-Spieler, allerdings nicht als Wettbewerb, sondern als Show, mittlerweile haben wir das auf der Buchmesse in diesem Jahr in Leipzig gemacht (nächstes Jahr auch wieder) und noch ein paar mal, allerdings hat sich gezeigt, dass 2 Poeten und zwei Schauspieler plus ein oder zwei Musiker besser sind. Wir haben auch verschiedene Spiel-Formen entwickelt, wie z.B. abwechselnd spielen und darauf eingehen, während eines Textes zu wechseln, auch mal alleine ohne Störung, oder mit Musikuntermalung, aber auch als "Labor", dass die Impro-Leute was spielen und dann wir Poeten quasi spontan synchron was dazu "dichten", etc, etc. unten mal eine Ankündigung von einer Aktion von letzter Woche. Und wir spielen dann auch mal als Poeten Theater mit, oder die Schauspieler nehmen uns das Wort aus dem Mund ... Aber du wirst den Wettbewerb vermissen ... ich weiß nicht ob das gut ist und so eine neue Form doch nicht hemmt. ... ich finde ja dieses komplizierte Regelwerk, dass dann entsteht, doch etwas komisch ... nimmt Entwicklungsmöglichkeiten, ein spontanes "ausbeulen" des Formates, ... aber das muss ja nicht stimmen, bei anderen ... und das Publikum wird Das Zuschauer-Interesse bei uns war auch gut, obwohl, oder trotz ,10 EUR Eintritt , ... Aber als Wettbewerb könnte man vielleicht zwei kleine Shows gegeneinander antreten lassen quasi zwei Imp(r)oetry-Teams mit je 2+2+1 (2 Poeten, 2 Ipro-Spieler, 1 Musiker) ... also als Magdeburger/Hallisches Team fordern wir gerne ein anderes Team heraus .... also ...wer fühlt sich herausgefordert? Ort und Zeit bestimmen unsere Sekundanten ... Gruß Herbert PS: Ich liebe interessante neure Formate, so wie PPS (Public-Poetry-Scream), beim Drama-Slam mit dem Österreicher hab ich auch schon mal mit gemacht, hat auch was, lasst uns innovativ sein ... ----------------------------------- Hier als Beispiel unsere letzte Aktion ImP(r)oetry: Impro & Poetry Performance Samstag, 9. November 2013 um 20 Uhr, Kulturzentrum Feuerwache Blauer Salon - Magdeburg, Halberstädter Straße 140 Das Poetry-Slam-Team "Die KiloGraphen" (Herbert Beesten - www.HerbertBeesten.de - und Karsten Steinmetz), die beiden Impro-Theater-Frauen Kerstein Reichelt (Herzsprung-Magdeburg) und Katja Blüher (Theater Kaltstart-Halle!) und die Musiker Kay Dubberke (Halle) und Robert Wischeropp (Magdeburg)werden gegenseitig Texte und Spielszenen perforieren, mit Musik mischen, dekonstruieren, um sie dann auftürmend wieder zusammenfügen, so dass sich nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Protagonisten der Literatur und des Improvisationstheaters auf der Bühne wundern, was dabei herauskommt. Zwei Frauen – Zwei Männer wollen ehr ein theatral-literarisches Quartett im Blauen Salon der Feuerwache aufführen, als ein Duell in lauer Stunde. Ob ihnen das kampf- und krampflos gelingt, lässt sich bei diesen experimentellen Darbietungen nur live verfolgen, ist ein Risiko, zumal auch der Einfluss des Publikums eine Rolle spielt. Die beiden taffen Frauen, mit allen Magdeburger Elb- und Halleschen-Saalewassern impulsiv-kreativ gewaschen, treffen auf die alten Haudegen des Poetry-Team-Slams (das darf man so sagen, weil sie auch in diesem Jahr zum 5. Mal den Altersdurchschnitt bei den Deutschen Slam-Meisterschaften anheben). Natürlich wird alles musikalisch gekrönt und umgeben von Robert und Kay, den Klangzauberern, denen auch dann immer noch Töne einfallen, wenn Texte vergessen oder kreative Impulse sich noch lockern müssen, die Musik so auch eine eigene Rolle spielt. Eintritt: Sprache, … Musik, ….. Improvisation: Das ist Theater!
Hallo, ich habe dazu ein paar Anmerkungen und einen Vorschlag: Die Aassedichter sind erst wieder ab dem Frühjahr/Ostern 2011 sonntäglich am Aasee, nicht dass sich da jemand heute frierend die Hörmuscheln abgefroren hat, weil keine heißen Texte kamen ... Unsere Veranstaltung ist ja kein Salm - wie ihr unter www.Aaseedichter.de nachlesen könnt bzw. schon wisst: Umsonst und draußen, jeder kann mitmachen, eigene und uneigene Sachen. Trotzdem fühlen wir uns der "Münsteraner-OFF-Open-Air-Street-Slam-Literatur-Szene" (Kurzform: MüOO ASS LiS) zugehörig, gibt es doch schon jetzt einige personelle Überschneidungen ... Kooperationen - und mit Burkhard Knöpker gibt es ja noch ein weiteres Literatur-Genre in Münster (Literatur und Musik an besonderen Plätzen wie Frisör, Fotostudio, Erotik-Laden, ...) Animositäten gab es ja auch schon in der Gruppe 47 - die Günther Grass in seinem "Treffen in Telgte" so schön beschrieben hat. In dieser Tradition - okay, die Münsteraner Literaten sind (noch) nicht mit der Gruppe 47 zu vergleichen und Telgte ist (nur) fast Münster, aber Animositäten scheinen mir hier heute auch durch - sollte mensch (also wir) vielleicht trotzdem den Versuch einer Koordination machen. Wenn immer mehr Mü0O ASS LiS-Veranstaltungen in Münster entstehen spielt es sich nicht mehr so einfach mit den Terminen ein. Der eine Platzhirsch duldet vielleicht keinen weiteren Slam neben sich, wir (von den Aaseedichtern) würden natürlich gerne den heiligen Sonntagnachmittag für und schützen ... Vorschlag: Also, Ihr Protagonisten, Konkurrenz belebt doch das Geschäft und kann uns alle durch Vielfalt voran bringen, wenn sich die Beteiligten auf ihre Schwerpunkte (Alleinstellungsmerkmale) konzentriert ... Also was haltet ihr von der ersten MüOO ASS LiS-Konferenz im Schatten des Domes - aber ohne Kirchturmdenken - Lebendige Literatur wider das Widertäuferkäfig-Image Gruß Herbert
Hey, Danke Arne, dass nenn ich "Service in einer aufmerksamen Community", Gruß nach Hammburg Herbert
Hallo Zweifel, zaudere, zweifele zwar, Zweifel zu zreiben, zaber was zonst ... ? Mir fiel bei deinem Gedicht spontan ein Gedicht ein, das ich mal gemacht habe und vielleicht dazu passt: ICH DICH Ich fasse dich an Ich fühle dich Ich rühre dich an Ich spüre dich Ich sehe dich an Ich ahne dich Ich rege dich an Ich rieche dich Ich spreche dich an Ich höre dich Ich mache dich an Ich schmecke dich Ich liebe dich an Ich liebe dich Ich an dich Ich denke dir nach du zu mir ... Gruß Herbert
Hallo Franzi, Glückwunsch, sehr schön das Interview. Leider gehöre ich zu der Generation Hauptschüler, die, im Gegensatz zu unseren Jung- oder doch schon Voll-Akademikern, kein super Englisch sprechen, nicht alle Feinheiten verstehen. Aber da ich Marc Kelly Smith auch schon in Chicago selbst bewundern konnte, kann ich alles untersteichen und ich finde seine Denkanstöße passend. Freut mich, dass du hier im Forum so weiter machst mit deinen Interviews, obwohl das letzte natürlich schwer zu topen ist. Auch deinen Interview-Bericht davor finde ich sehr anregend - das Schweigen der Slammer im Forum zeigt, dass einige vielleicht nachdenken, welcher Muskeltonus authentisch ist und welcher nicht. Wenn man auch noch das von dir zitierte Schweizer Interview von Marc Kelly Smith liest (Sebastian 23 hat es ja auch hier bei myslam gepostet), so sind da viele nachdenkenswerte Passagen, die der Altmeister - er könnte ja meinem mein älterer Bruder sein – ausgesprochen hat. Also suchen wir neue Formen, Varianten, Themen des Slams – ohne die Haltung zu sehr Unter-gehen zu sehen.

friends of Herbert Beesten

no entries found

send an email to Herbert Beesten

For registered users only.
login | register

Herbert Beesten's guestbook

For registered users only.
login | register

Sybille Lengauer
Servus, also auch hier! ;-)
PascalJerome
Hi herbert,
du warst gestern super drauf, deine textfortsetzung war gut angesetzt. Ich hoffe du konntest zufrieden den Abend sacken lassen. Zum Aasee bin ich nicht gekommen da ich die letzten Stunden mit meiner Freundin genießen wollte.

Aller Beste Grüße

jero
Karin Ludwig
Hallo Herbert,

eben sah ich das Video "Ich - der Fluss" von dir! Ist ja klasse - toll gemacht!

Viele Grüße nach Münster

Karin
der Marian
Hallo Herbert!

wollte dir nochmal sagen, dass du auf der gemüsebühne einen echt grandiosen auftritt hattest! der nachbericht müsste heute abend online sein (www.gemuesekultur.de)

es grüßt der Marian

show all 5 guestbook entries